Mag. Dennis Walther

Erste Hilfe für Schule & Kita

Bundesweit hat im Durchschnitt jeder achte Schüler einmal im Jahr einen Schulunfall, der so schwer ist, dass eine ärztliche Behandlung erforderlich wird. Mehrfach höher noch dürfte die Zahl von Bagatellverletzungen sein. Das sind solche, die keinen Arztbesuch erfordern und die daher von den Unfallkassen nicht erfasst werden können.

Bei mehr als 90 Prozent der den Unfallkassen gemeldeten Unfälle sind die Verletzungen relativ leicht. Doch leider kommt es auch immer wieder zu schwereren Unfällen, unter anderem während des Schulsports.

Erste Hilfe für Lehrkräfte

Die Schulleiter haben die Aufgabe, eine sachgerechte Erste Hilfe an ihrer Schule sicherzustellen. Sie haben dafür zu sorgen, dass nach einem Unfall unverzüglich Erste Hilfe geleistet wird und, falls erforderlich, eine ärztliche Versorgung veranlasst wird. Dazu ist es notwendig, dass als Ersthelfer ausgebildete Lehrkräfte in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Daher ist es für alle Lehrkräfte wichtig, sich Kenntnisse der Ersten Hilfe anzueignen und in regelmäßigen Abständen aufzufrischen. Wegen der hohen Unfallbelastung im Schulsport ist es sinnvoll, gerade Sportlehrkräfte als Ersthelfer auszubilden. Die Kosten für Lehrgänge in Erster Hilfe werden in aller Regel von den Versicherungsträgern übernommen und sind deshalb für die Schulen kostenfrei.

MESI – Medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten

Die vom Bund geförderte Qualifizierung soll insbesondere für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 durchgeführt werden und ist für Schulen im Land Bremen kostenfrei. Ziel des Lehrganges ist es, den Schülerinnen und Schüler Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten für Notsituationen, in denen er oder sie zunächst auf sich allein gestellt ist, zu vermitteln. Die Lehrgänge haben einen Umfang von 12 LE und sollen primär in der Schule durchgeführt werden. Die Lehrgänge sind Bestandteil eines umfassenden Konzepts zur Stärkung der Selbsthilfefähigkeit der Bevölkerung.

Schulsanitätsdienst

Schulsanitätsdienste mindern nicht die Verpflichtung der Schulleitung zur Bestellung einer ausreichenden Zahl von Lehrkräften als Ersthelfer, Schulsanitätsdienste können jedoch eine wertvolle Ergänzung sein. Mitglieder eines Schulsanitätsdienstes sind in Erster Hilfe ausgebildete Schülerinnen und Schüler. Diese sind grundsätzlich unter Aufsicht und Betreuung einer Lehrkraft tätig. Ihre Hauptaufgabe ist es, in den Pausen und ggf. bei weiteren Schulveranstaltungen, die Lehrkräfte bei Erste-Hilfe-Maßnahmen zu unterstützen. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler Verantwortung für ihre Mitmenschen zu übernehmen, aber auch die nötige Organisation im Schulsanitätsdienst von der Materialbeschaffung bis zur Einsatzplangestaltung.

Erste Hilfe für Schülerinnen und Schüler

Im 10. oder 11. Schuljahr beginnen die Schülerinnen und Schüler meist mit ihrem Führerschein. Der hierfür benötigte Erste Hilfe Kurs über 9LE nach den Vorgaben der FEV kann ebenfalls direkt vor Ort angeboten werden.

Kontakt

Dennis Walther

Lehrkraft in Erster Hilfe gemäß DGUV
(Kurszeit GmbH – Kennziffer 8.0244)

Rückruf anfordern: 0421-16141579
Email: info@erstehilfe-coaching.de

Der aktuelle Flyer zum Download:
Flyer „Erste Hilfe für Schulen“

Kostenübernahme

Formular für die Kostenübernahme durch die Unfallkasse für Vereine und Betriebe: